Lange Nacht der Wissenschaften Berlin

Berlin Museumsinsel with Bode Museum at sunset, GermanyBerlin gilt seit jeher als die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Wenn auch insbesondere die einzigartige Clubszene bis über die Grenzen hinweg bekannt ist, steht die Hauptstadt einmal im Jahr ganz im Zeichen der Forschung. Zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ öffnen ganze 70 Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstitute sowie technologieorientierte Unternehmen in Berlin und Potsdam von 17 bis 24 Uhr ihre Pforten und offerieren den Besuchern einen eindrucksvollen Einblick in sonst nicht öffentlich zugängliche Labore, Archive, Bibliotheken und Hörsäle.

Spannende Experimente, bedeutungsvolle Forschungsergebnisse und detaillierte Gespräche mit Expertinnen und Experten stehen dabei ebenso im Fokus wie ein unterhaltsames Bühnenprogramm für die ganze Familie. Die Bandbreite der Themen ist dabei auf alle Altersklassen zugeschnitten und berücksichtigt nahezu jeden Punkt der modernen Gesellschaft: Während sich Altertumswissenschaften an technische Neuentdeckungen reihen, bilden Naturwissenschaften, Medizin und Gesundheit das Kernstück dieses Events.

Wissenschaftler und Forscher stellen sich jeder noch so kniffligen Frage und machen diese Nacht zu einer Entdeckungsreise der besonderen Art.
Mehr als 2.000 Einzelveranstaltungen sind in dem umfassenden Programm enthalten, von denen mehr als 300 speziell auf die ganz kleinen Besucher zugeschnitten sind.

Was: Lange Nacht der Wissenschaften
Beginn/Ende: 17 bis 24 Uhr
Wo: verschiedene Orte in Berlin und Potsdam

Hinterlasse eine Antwort


4 × = dreißig sechs